Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier

11.09.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begrüßen Sie herzlich zu einer neuen Ausgabe unseres apenio® Newsletters für Krankenhäuser. Diesmal mit folgenden Themen:
 


Inhalt + + +

01. Neuer Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“

02. apenio® Anwendertreffen für Krankenhäuser am 27. September 2018

03. Krankenhäuser verzichten auf millionenschwere Förderung

04. Strategie der Bundesregierung zur Künstlichen Intelligenz

05. Save the Date: United Web Solutions-Herbstforum am 16. Oktober 2018

06. Bayerisches Volksbegehren für mehr Pflegekräfte

07. Aktuelle Termine



01. Neuer Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“

Im März diesen Jahres wurde der mittlerweile 9. Expertenstandard vom DNQP mit dem Titel: „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ herausgegeben. Die Expertenstandards spielen für die Arbeit von Pflegenden eine wichtige Rolle, sie beinhalten neben verbindlichen Qualitätsvorgaben Empfehlungen zu pflegerischen Assessments, Interventionen und geeigneten Evaluationsinstrumenten.

Aufgrund der Komplexität einer Demenzerkrankung und des Umgangs mit dieser, wurde die Thematik im Rahmen der Erstellung des Expertenstandards auf die Beziehungsgestaltung weiter eingegrenzt. So nehmen die Ermittlung des Bedarfs und der Bedürfnisse der Menschen mit Demenz eine zentrale Fragestellung ein. Es geht demnach vielmehr um eine Verbesserung/Sicherstellung der Lebensqualität von Demenzerkrankten als um Handlungsempfehlungen im Umgang mit Herausforderungen, die als Folge der Demenzerkrankung für die Pflege entstehen können.

Lesen Sie weiter

 nach oben

02. apenio® Anwendertreffen für Krankenhäuser am 27. September 2018

Das jährliche Treffen der apenio®-Anwender ist inzwischen eine traditionelle Plattform des Meinungs- und Informationsaustausches. An diesem Tag erfahren unsere Kunden wichtige Neuigkeiten rund um apenio® und über aktuelle Trends und Entwicklungen am Gesundheitsmarkt. Nutzen Sie diese Gelegenheit, sich zu informieren und Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland kennenzulernen oder wiederzutreffen.

Für Fragen stehen Ihnen unsere Fachexperten den ganzen Tag zur Verfügung und haben einiges für Sie vorbereitet. Neben Diskussionen und "Best Practice"-Beispielen aus den Häusern werden konkrete sowie hausübergreifende Aufgabenstellungen in der täglichen Arbeit mit apenio® beleuchtet und gemeinsam Lösungswege erarbeitet.

Sofern Sie noch nicht angemeldet sind, können Sie sich hier noch einen der letzten Plätze sichern. Da wir mit einer sehr hohen Beteiligung rechnen, werden Ihre Anmeldungen nach zeitlichem Eingang berücksichtigt. Anmeldeschluss ist der 14. September 2018.

Save the Date: Für das traditionelle persönliche Get-together am Vortag, dem 26. September 2018, laden wir Sie ab 19:00 Uhr zu einem Abendessen im Restaurant Il Lago am Stadtwaldsee ein.
Aufgrund Ihrer Wünsche und Anregungen aus dem vergangenen Anwendertreffen richten wir zudem zwischen 13:00 und 18:00 Uhr folgende interaktive Workshops aus:

  1. Pflege Komplexmaßnahmen Score

  2. Integration in die IT-Infrastruktur auf System- und Workflowebene

  3. Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz zur Verbesserung der Pflege

Die Workshops verlaufen parallel, daher bitten wir Sie, sich für einen zu entscheiden und hier anzumelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 195,00 EUR (zzgl. MwSt.). Anmeldungen sowie Ihre konkreten Fragen oder Themenwünsche nehmen wir auch hierfür bis zum 14. September 2018 entgegen.  

Wir freuen uns auf zwei interessante Tage und regen Austausch!

Zum Event

 nach oben

03. Krankenhäuser verzichten auf millionenschwere Förderung

Trotz des allgegenwärtigen Personalmangels werden einige Fördermaßnahmen für die Einstellung neuer Pflegekräfte wenig bis gar nicht genutzt. Das Pflegestellenförderprogramm der Bundesregierung wurde laut der Ärztezeitung bisher lediglich zur Hälfte in Anspruch genommen. Durch den früheren Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) initiiert, stellt es einen Baustein der zum 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Klinikreform (Krankenhausstrukturgesetz) dar. Mit insgesamt 660 Millionen Euro sollte die Neueinstellung von Schwestern und Pflegern in den darauffolgenden drei Jahren, also bis Ende 2018, subventioniert werden. Auf nur 157 Millionen Euro griffen Kliniken in den Jahren 2016 und 2017 zurück, wie ein Bericht des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherung zeigt. Demnach hätten im vergangenen Jahr 620 der knapp 2000 Krankenhäuser von der Finanzspritze profitiert und 2.228 zusätzliche Pflegestellen geschaffen. Ob der Personalaufbau in Gänze auf die Fördergelder zurückzuführen ist, kann allerdings erst nach weiteren Prüfungen festgestellt werden.

Festzuhalten ist, dass bis dato rund 300 Millionen Euro beansprucht wurden und bis zum Jahresende noch weitere 360 Million Euro zur Verfügung stehen. Außerdem können Kliniken noch im laufenden Jahr die Subvention für 2017 abrufen. Diese erhalten sie in Form von Zuschlägen, welche mit den Krankenkassen vor Ort vereinbart werden. Ein derartiges Förderprogramm gab es bereits zwischen den Jahren 2009 und 2011. Rund 15.300 Pflegestellen konnten damals mithilfe von ca. 1,1 Milliarden Euro aufgebaut werden. Dabei mussten die Krankenhäuser einen Eigenanteil von zehn Prozent tragen, der auch diesmal einzuplanen wäre.

 nach oben

04. Strategie der Bundesregierung zur Künstlichen Intelligenz

Der Aufholprozess kann beginnen. Während die USA, China, Japan, Südkorea und Singapur aber auch viele europäische Länder zu den Vorreitern gehören, muss Deutschland in puncto Künstliche Intelligenz (KI) erst nachziehen. Ethische Bedenken und strengere Datenschutzbestimmungen bremsten bisher die Entwicklung. Nun scheint aber der Funke übergesprungen zu sein. "Künstliche Intelligenz hält Einzug in unseren Alltag und wir wollen, dass diese Technik den Menschen hilft. Daher stellen wir den Nutzen für den Menschen in unserem Lande in den Mittelpunkt unserer KI Strategie. Richtig gestaltet, ist KI ein wichtiger Schlüssel für Wachstum und Wohlstand", so die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek (CDU). Laut Angaben der Ärztezeitung lieferte sie Eckpunkte der Bundesregierung für eine KI-Strategie ab. Am 18. Juli 2018 hat das Bundeskabinett das Papier beschlossen.

Lesen Sie weiter

 nach oben

05. Save the Date: United Web Solutions-Herbstforum am 16. Oktober 2018

Es ist wieder soweit: United Web Solutions for Healthcare e. V. lädt erneut zum Herbstforum nach Berlin in das KARL STORZ Besucher- und Schulungszentrum ein. Hochkarätige Referenten präsentieren wichtige Schlüsseltrends in der Gesundheits-IT, spannende Projekte und aussagekräftige Erfahrungsberichte. Die Veranstaltung zeigt Ihnen den richtigen Weg in die Zukunft digitaler Prozesse in Gesundheitseinrichtungen. Erwartet werden Entscheider und Anwender aus Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Ambulanzen und MVZs. Sie erfahren, wie andere Anwender neue Technologien und Lösungen erfolgreich und vor allem effizient in ihrem Arbeitsalltag nutzen. Das interaktive Programm – mit einem Meet & Eat am Vorabend, dem 15. Oktober 2018 – bietet Ihnen die exklusive Möglichkeit für einen persönlichen Austausch mit Fachexperten. Weiterführende Informationen zum diesjährigen Herbstforum, zur Anmeldung und die Agenda finden Sie auf der Veranstaltungsseite:

https://www.unitedwebsolutions.de/herbstforum2018.html

 nach oben

06. Bayerisches Volksbegehren für mehr Pflegekräfte

Diesen Sommer ist das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“ gestartet. Die Initiative wurde von einem Bündnis aus Politikern, Pflegekräften, Juristen und Ärzten ins Leben gerufen. Bis zur Landtagswahl am 14. Oktober 2018 sollen 40.000 Unterschriften gesammelt werden. Für einen Zulassungsantrag werden 25.000 Unterschriften benötigt, die dem bayerischen Innenministerium vorzulegen wären. Bei einer Auftaktpressekonferenz Ende Juli am Münchener Marienplatz wurde neben mehr Personal auch eine bessere Qualität der Pflege gefordert. Dem HCM-Magazin zufolge sind die Initiatoren der Auffassung, die Pflege sei mit der Einführung des DRG-Systems ruiniert worden.

Lesen Sie weiter

 nach oben

07. Aktuelle Termine

 

    26.-27.09.2018 apenio® Anwendertreffen für Krankenhäuser in Bremen
    16.10.2018 UWS Herbstforum in Berlin
    22.-23.11.2018 PKMS Jahrestagung in Kassel
    25.-26.01.2019 Kongress Pflege in Berlin

 nach oben

Copyright atacama | Software GmbH
Klicken Sie hier, um sich für unseren kostenlosen Newsletter anzumelden.
Hier können Sie Ihr Newsletter-Profil bearbeiten.
Um keine weiteren Mailings zu erhalten, melden Sie sich hier ab.

Impressum
atacama | Software GmbH
Universitätsallee 15
28359 Bremen
Tel.: +49 (0)421 - 22 30 10
Fax: +49 (0)421 - 223 82 85
E-Mail: marketing@atacama.de
Web: http://www.atacama.de, http://www.apenio.de.
Geschäftsführer: Dr. Jürgen Deitmers, René Lenga
Amtsgericht Bremen, HRB 18112

Alle Rechte vorbehalten.