Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier

26.10.2017

Sehr geehrte Frau Rüdiger,

herzlich willkommen zu einer weiteren Ausgabe des apenio® Newsletters für Pflegeeinrichtungen.

Uns beschäftigt, was Sie beschäftigt – und das ist in diesem Jahr eine Menge! Es ist uns ein Anliegen, apenio® eng an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Lesen Sie in dieser Ausgabe unseres apenio® Newsletters für Pflegeeinrichtungen unter anderem, wie ein IT-gestütztes Pflegegradmanagement Ihren Alltag erleichtern und gleichzeitig Erlöse steigern kann, wie ein Freitext in der SIS automatisch auf Risiken untersucht wird und was unsere Kunden tun, um ihren Bewohnern eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung zu ermöglichen.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht
Ihr apenio® Team


Inhalt + + +

01. IT-gestütztes Pflegegradmanagement im Kontext des NBA

02. Bereichsübergreifende Entlastung mit der apenio-Funktion "Fallmanager"

03. Reform der Pflegeausbildung – ein Pflegefall?

04. Aus unseren Häusern

05. apenio® Tipps & Tricks: Risikoerkennung in der SIS

06. Aktuelle Termine



01. IT-gestütztes Pflegegradmanagement im Kontext des NBA

Mit der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes hat sich das praktische Pflegeeinstufungsverfahren zur Beurteilung des Hilfebedarfes einer Person grundlegend verändert. Das bisherige zeitgestützte Verfahren wurde durch ein völlig neues System abgelöst.

Die Rede ist vom sogenannten neuen Begutachtungsinstrument (NBA oder NBI). Anhand folgender Module erfolgt nun die Beurteilung in Bezug auf den künftigen Pflegegrad: Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, Selbstversorgung, Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen sowie Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte. Außerdem ist es gegenwärtig nicht mehr relevant, wie viel Zeit eine Pflegekraft für die jeweilige Durchführung benötigt und ob gegebenenfalls mehrere Pflegekräfte zur Durchführung der Maßnahme herangezogen werden müssen. Einzig und allein der Grad der Selbstständigkeit ist hier entscheidend.

Eine Software, die Sie bei Ihrem Pflegegradmanagement wirksam unterstützen soll, muss nicht nur die Regeln des NBA/NBI beherrschen. Sie muss Ihnen auch die Möglichkeit bieten, diese innerhalb Ihres Pflegeprozesses so anzuwenden, dass anstehende Änderungen des Pflegegrades rechtzeitig erkannt werden - egal ob Sie nach dem vierstufigen Pflegeprozess gemäß WHO arbeiten oder oder nach dem Strukturmodell.


Erfahren Sie mehr darüber und nutzen Sie unseren kostenlosen Pflegegradrechner.

 nach oben

02. Bereichsübergreifende Entlastung mit der apenio-Funktion "Fallmanager"

Mit dem universal einsetzbaren Fallmanager kann eine präzise Zuordnung zwischen bestimmten Bewohnern und verschiedenen Berufsgruppen wie beispielsweise Wund- oder Schmerzmanager, Ärzte oder Physiotherapeuten vorgenommen werden.

Ein Bewohner mit einer chronischen Wunde wird direkt seinem behandelnden Wundexperten zugewiesen. Der Wundmanager hat so die Möglichkeit, in einer Fallmanagerübersicht seine relevanten Bewohner zu sehen und diese schnell und übersichtlich zu bearbeiten. Zudem ist es möglich, Bewohner bestimmten Ärzten zuzuweisen, so dass bei einer Visite nur diese Bewohner inklusive der für die Visite wichtigen Informationen in einer Übersicht angezeigt werden.

Auch die Pflegedienstleitung oder das Qualitätsmanagement können den Fallmanager als hilfreiches Screening-Instrument nutzen. So können Bewohner mit einem Dekubitus- oder Sturzrisiko gescreent und in einer speziellen Bewohnerübersicht dargestellt werden. Eine Liste gefährdeter Bewohner kann so auf Knopfdruck angezeigt und Gegenmaßnahmen können umgehend eingeleitet werden.

Lesen Sie hier, welche Vorteile sich für Sie daraus ergeben.

 nach oben

03. Reform der Pflegeausbildung – ein Pflegefall?

Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege – drei Berufe, drei Ausbildungen. Die Mehrheit der Bundesländer hat im Juni dieses Jahres entschieden, die Pflegeausbildung zu vereinheitlichen.

Nach jahrelanger politischer Diskussion steht fest: Wer ab dem 1. Januar 2020 eine Pflegeausbildung beginnen möchte, erhält in den ersten zwei Jahren eine fächerübergreifende Pflegeausbildung. Im dritten Jahr entscheiden die Auszubildenden, ob sie einen generalistischen Abschluss für alle drei Berufe oder einen spezialisierten Abschluss für einen der Berufe anstreben.

Hier gehts zum Artikel.

 nach oben

04. Aus unseren Häusern

In unserer neuen Serie „Aus unseren Häusern“ stellen wir Projekte, Veranstaltungen oder Freizeitideen unserer Kunden vor, um Ihnen und Ihrer Einrichtung Inspiration für den Alltag zu bieten.

In Pflegeheimen steht, wie das Wort schon sagt, die Pflege an erster Stelle. Es wird alles getan, damit es den Bewohnern an nichts fehlt und sie so lange wie möglich aktiv bleiben. Eine abwechslungsreiche Alltagsgestaltung trägt dazu bei. Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie das Domizil an der Werre Freizeitgestaltung und gesundheitsfördernde Maßnahmen vereint.

Lesen hier dazu mehr.

Oder besuchen Sie unseren Kunden online: https://www.hesena.de
 

Sie bieten Ihren BewohnerInnen auch besondere Freizeitangebote oder Veranstaltungen, von denen Sie anderen Einrichtungen berichten wollen? Lassen Sie es uns wissen unter vertrieb@atacama.de!

 nach oben

05. apenio® Tipps & Tricks: Risikoerkennung in der SIS

Mit den "Tipps & Tricks" geben wir Ihnen in jedem Newsletter praktische Hilfestellungen zu apenio® an die Hand. Von Möglichkeiten, die Software schneller und effektiver zu nutzen, über Expertentipps bis zu aktuellen Themen aus der Pflege erfahren Sie hier in jeder Ausgabe Wissenswertes und Nützliches.

Das Thema dieses Mal:
Risikoerkennung in der SIS



Während Sie Ihre Einschätzung zum Bewohner eingeben, kann apenio® mithilfe des NKS (Nursing Knowledge Server) mögliche Risiken erkennen und sie in der Risikomatrix vormerken. Sie als Fachkraft müssen einschätzen, ob tatsächlich ein Risiko besteht und das entsprechende Kreuz gesetzt werden soll. Der apenio® NKS versteht sich an dieser Stelle als Hilfestellung. Er nimmt Ihnen die Risikoeinschätzung nicht ab, sondern dient als Erinnerung, damit etwaige Risiken während des Ausfüllens der SIS nicht vergessen werden.




Schon gewusst? Mit folgenden Tastenkombinationen können Sie sich das Bearbeiten der SIS und anderer Dokumente etwas erleichtern:

[Strg] + [Z] Letzte Aktion rückgängig machen bzw. Gelöschtes wiederherstellen.

[Strg] + [Y] Letzte Aktion wiederholen.

[Strg] + [S] Speichern.

[F12] Speichern unter.

[Strg] + [F] im Text suchen. Hilfreich, wenn Sie Ihren Text auf Schlagwörter untersuchen wollen.

[Strg] + [+/-] Mit Steuerung und der Plus/Minus-Taste können Sie das Fenster und den Text nach Belieben vergrößern und verkleinern.


Sie haben ein Thema, zu dem Sie ein paar Tipps und Tricks gut gebrauchen können? Lassen Sie es uns wissen unter vertrieb@atacama.de!

 nach oben

06. Aktuelle Termine

Treffen Sie uns hier:

07.-08.11.2017 / Dortmund
Altenpflege Kongress

10.11.2017 / Hannover
5. QM-Praxis-Tag

17.11.2017 / Düsseldorf
5. QM-Praxis-Tag

28.11.2017 / Hamburg
apenio® Pflege-Frühstück: Herausforderung – IT-Projekt in der Pflegeeinrichtung
Melden Sie sich gleich an!

30.11.2017 / Berlin
apenio® Pflege-Frühstück: Herausforderung – IT-Projekt in der Pflegeeinrichtung
Melden Sie sich gleich an!
 

Sie möchten einen Termin mit uns während einer der Veranstaltungen vereinbaren? Kontaktieren Sie uns einfach unter info@atacama.de. Wir freuen uns, Sie zu treffen!

 nach oben


Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Newsletter?
Kontaktieren Sie uns gerne unter marketing@atacama.de.


Copyright atacama | Software GmbH
Klicken Sie hier, um sich für unseren kostenlosen Newsletter anzumelden.
Hier können Sie Ihr Newsletter-Profil bearbeiten.
Um keine weiteren Mailings zu erhalten, melden Sie sich hier ab.

Impressum
atacama | Software GmbH
Universitätsallee 15
28359 Bremen
Tel.: +49 (0)421 - 22 30 10
Fax: +49 (0)421 - 223 82 85
E-Mail: marketing@atacama.de
Web: http://www.atacama.de, http://www.apenio.de.
Geschäftsführer: Dr. Jürgen Deitmers, René Lenga
Amtsgericht Bremen, HRB 18112

Alle Rechte vorbehalten.