Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier

06.04.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

ohne IT-Unterstützung zu arbeiten, ist in den meisten Krankenhäusern aktuell schon so gut wie undenkbar. Steigende Fallzahlen und komplexe Anforderungen an die Behandlung und Pflege der Patienten machen Software im Klinikalltag unverzichtbar. So wundert es nicht, dass mehr und mehr Einrichtungen sich auf den Weg zum "digitalen Krankenhaus" machen. Nur mit einer soliden IT-Infrastruktur, die alle Bereiche optimal vernetzt, lässt sich die Patientenpflege effizient gestalten.

Der ideale Startpunkt für diese Vernetzung ist die größte Berufsgruppe innerhalb eines Krankenhauses: die Pflege. Doch auch die Pflege kann nur über eine enge Zusammenarbeit mit allen weiteren am Pflegeprozess beteiligten Berufsgruppen bestmögliche Ergebnisse erzielen.

Als zentrale Informationsplattform zwischen den Berufen präsentieren wir unsere Software apenio® deshalb vom 19.-21. April auf der conhIT in Berlin unter dem Leitthema:

Digitale Patientendokumentation: die gemeinsame Basis für Arzt und Pflege
Innovativ und intelligent zu mehr Patientensicherheit und Behandlungsqualität

Denn nur wenn Arzt und Pflege eng verzahnt arbeiten, werden die besten Ergebnisse erzielt.

Wie genau apenio die berufsgruppenübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit plant, organisiert und unterstützt, erfahren Sie in diesem Newsletter.

Am besten überzeugen Sie sich aber direkt von apenio® – bei einer persönlichen Präsentation auf der conhIT. Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Ticket und Ihren Beratungstermin über das Anmeldeformular.

Viel Vergnügen bei der Newsletter-Lektüre und bis zur conhIT 2016!

Ihr apenio® Team

 


Inhalt + + +

01. Digitale Patientendokumentation mit Kurve, Medikation und Pflegeplanung

02. Mobile Visite mit apenio® – digital dokumentieren direkt am Point-of-Care

03. NEU! Zukunftsweisende Technologie, optimierte Funktionen, verbesserte Nutzerführung

04. apenio®'s fachliches Fundament: die gleichnamige Pflegefachsprache

05. NEU! apenio® für Senioren- und Pflegeeinrichtungen

06. apenio® und atacama Software im offiziellen Programm der conhIT 2016



01. Digitale Patientendokumentation mit Kurve, Medikation und Pflegeplanung

Die viel diskutierte Verdichtung der Arbeit macht auch vor dem Pflegealltag in Kliniken nicht Halt. Zeit ist dabei die wichtigste – und häufig auch knappste – Ressource. Um allen an der Patientenpflege beteiligten Berufe die Arbeit zu erleichtern, braucht es unterstützende Systeme, die Zeit sparen, eine gute Grundlage für sichere Entscheidungen bieten und im teils hektischen Tagesgeschehen "mitdenken".

Um genau diese Bedürfnisse bestmöglich zu bedienen, haben wir unsere digitale Patientendokumentation apenio® mit einer innovativen und zukunftsweisenden Technologie ausgestattet. Beruhend auf einer semantischen Vernetzung und unter Einbindung der gleichnamigen Pflegefachsprache apenio® lässt die Software Pflegenden exakt die Unterstützung zukommen, die ihnen die tägliche Arbeit erleichtert.

Entscheidungsunterstützung bietet dabei das Modul "Quick Planning", das eine Vielzahl bereits digital vorliegender Daten eines Patienten nutzt, um Pflegefachkräften genau die Interventionen, Phänomene und Ursachen anzubieten, die in der jeweiligen Situation am zutreffendsten sind. Im Rahmen der Leistungserfassung, z. B. bei der Erfassung von Ad-hoc-Leistungen, werden in Abhängigkeit des Geschlechts des Patienten, der Tageszeit und der Diagnosen sowie der bisherigen Patientendokumentation nur relevante und situativ bedeutsame Vorschläge angeboten. Das spart Zeit, die an anderer Stelle genutzt werden kann: bei der Pflege des Patienten.

Auch die gezielt steuerbaren Patientenscreenings, die über die Software möglich sind, bieten entscheidende Vorteile insbesondere für das Risikomanagement. Über dieses Tool werden spezielle Patienten(gruppen) automatisiert oder manuell präzise verschiedenen Berufsgruppen oder Bereichen zugeordnet. So können z. B. Patienten mit PKMS-Relevanz, MRSA-gefährdete Patienten, Schmerztherapiepatienten, geriatrische Reha-Patienten, u.v.m. mit nur wenigen Mausklicks identifiziert und übersichtlich dargestellt werden.

Für Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) ist mit apenio® ebenfalls bestens gesorgt: Medikation und ärztliche Anordnungen sind über den gesamten Anordnungs- und Freigabeprozess, die Leistungserfassung bis zur Darstellung der Medikation und ärztlichen Anordnungen in der Patientenkurve auf einen Blick nachvollziehbar. Warnhinweise zu Wechselwirkungen und Kontraindikationen, integrierte Medikamentenlisten, Übersichten, Stelllisten und Insulinschemen sorgen für Sicherheit in der Medikation.

 nach oben

02. Mobile Visite mit apenio® – digital dokumentieren direkt am Point-of-Care

Erst mit der Möglichkeit, Daten unabhängig von Ort und Desktop-PC einzusehen und zu erfassen, wird die digitale Dokumentation im Klinikalltag zu einer echten Arbeitserleichterung. Deshalb haben wir zusätzlich zur Browserversion die apenio® App entwickelt. Zeitnahes und einfaches Dokumentieren auf Mobilgeräten (z. B. Tablet-PC oder Smartphone) ist so direkt am Patientenbett möglich.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Alle Informationen stehen umgehend im System für alle am Pflegeprozess beteiligten Kollegen zur Verfügung, ganz egal, wo im Haus sie sich gerade aufhalten. Vitalwerte können sofort erfasst und erbrachte Leistungen direkt dokumentiert werden, genauso wie ärztliche Anordnungen zur Medikation und Behandlungspflege. Doppeldokumentation oder vergessene Einträge gehören so der Vergangenheit an. Mithilfe standardisierter Informationseinheiten sowie passender Vorschläge bei Zahlen und Skalen wird der Aufwand der Texteingaben auf ein Minimum beschränkt und die mobile Dokumentation weiter vereinfacht.

Und auch dem Datenschutz wird mit der apenio® App Rechnung getragen: Auf die in der App enthaltenen Informationen kann ausschließlich im hausinternen WLAN-Netz zugegriffen werden.

Die apenio® App ist für alle modernen Betriebssysteme (z. B. iOS und Android) verfügbar und vom Gerätehersteller unabhängig.

Klingt interessant? Verschaffen Sie sich am besten selbst einen Eindruck von den mobilen Möglichkeiten mit apenio®. Bei einem persönlichen Präsentationstermin auf der conhIT zeigen wir Ihnen, wie Sie Mobilität in Ihrer Einrichtung nutzen können, um zeitsparend und effizient zu dokumentieren. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich ihr kostenloses Ticket!

 nach oben

03. NEU! Zukunftsweisende Technologie, optimierte Funktionen, verbesserte Nutzerführung

Wir arbeiten kontinuierlich daran, apenio® für den Einsatz in Kliniken, Pflege- und Rehaeinrichtungen weiter zu optimieren. In der aktuellen Version der Software lag der Fokus dabei auf grundlegenden Aspekten, die die Nutzung für den Anwender noch komfortabler gestalten:

Technologische Innovation: das semantische Netz
Ab sofort geben wir unseren Kunden eine zukunftsweisende Technologie mit neuen Funktionalitäten an die Hand. Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentationssystemen werden Regeln in apenio® nicht mehr ausschließlich auf herkömmliche Weise programmiert, sondern über semantische Vernetzung verbunden, logisch erweitert und ausgegeben. Das semantische Netz lernt aus Erfahrungen und passt sich im Hintergrund selbstständig an die individuellen Gegebenheiten einer Einrichtung oder Station an. Dies geschieht auf Basis der im System vorliegenden Daten und ermöglicht unter anderem, dass in Abhängigkeit der Situation und des Patientenkontextes – etwa der Tageszeit, des Geschlechts des Patienten, der Diagnosen und der bisherigen Verlaufsdokumentation – passgenaue Vorschläge für die wahrscheinlichsten Pflege-Interventionen zur Entscheidungsunterstützung angeboten werden.

Abbildung des Pflegeprozesses optimiert
Der Pflegeprozess als Dreh- und Angelpunkt der Dokumentation mit apenio® wurde (und wird weiter) in verschiedenen Aspekten noch näher den Bedürfnissen aller an der Pflege mitwirkenden Berufsgruppen angepasst. So wurde in einem ersten Schritt die bestehende Leistungserfassung mit sämtlichen Funktionalitäten in die Tagesplanung integriert. Zudem können fällige Leistungen und Ad-hoc Interventionen auf Knopfdruck bearbeitet werden.

Verbesserte Benutzeroberfläche
Auch optisch hat sich einiges getan: Die Benutzeroberfläche der Software haben wir im Sinne einer einfachen Handhabung im teils hektischen Pflegealltag übersichtlicher gestaltet und dem Design ein Update verpasst. Überzeugen Sie sich selbst!

 nach oben

04. apenio®'s fachliches Fundament: die gleichnamige Pflegefachsprache

Die digitale Patientendokumentation apenio® bildet den vollständigen Pflegeprozess basierend auf ihrer zugrunde liegenden, wissenschaftlich entwickelten Pflegefachsprache standardisiert ab. Dies geschieht entweder linear entlang der vier Stufen des Pflegeprozesses oder über einen flexiblen Einstieg an jedem beliebigen Punkt im Ablauf.

Die Basis ist bei beiden Varianten dieselbe: die Pflegefachsprache apenio®. Entwickelt in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen und von der atacama | Software als Softwareanwendung umgesetzt, steht diese seit dem Jahr 2004 als praxisnahe Lösung den Nutzern in der Pflege zur Verfügung.

Das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung liegt bis heute auf den Bedürfnissen der Pflegenden in ihrer täglichen Arbeit. apenio® bietet dafür eine sichere, wissenschaftlich fundierte und aktuelle Grundlage, ohne den Anwender dabei mit Inhalten zu überladen. Wir legen großen Wert auf eine nutzerfreundliche, stringente und einfache Gestaltung der Software.

In ihrer Struktur ist die apenio®-Typologie kompatibel zu anderen Fachsprachen, z. B. zur internationalen ICNP-Klassifikation, die als Referenzterminologie von der WHO empfohlen wird. Die Inhalte entsprechen wissenschaftlich fundiert den neuesten Anforderungen und Erkenntnissen aus der Pflegeforschung und werden durch unser Team von Pflegewissenschaftlern und Pflegeexperten aus der Praxis fortlaufend aktualisiert. Alle aktuell vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) erarbeiteten Expertenstandards sind in apenio® abgebildet und werden regelmäßig aktualisiert. Ergänzend bilden sowohl Leitlinien, (Grundlagen-)Literatur, als auch aktuelle Veröffentlichungen und Dissertationen das wissenschaftliche Fundament der Patientendokumentationssoftware apenio®.

Weitere Informationen zu dem in apenio® hinterlegten Wissen erhalten Sie im Datenblatt zum Thema.

 nach oben

05. NEU! apenio® für Senioren- und Pflegeeinrichtungen

Mit apenio® für Pflegeeinrichtungen präsentieren wir auf der conhIT 2016 erstmalig eine neue, umfassende Software für die stationäre Pflege. Mit Modulen für die Heim- und Bewohnerverwaltung, die Abrechnung sowie die Pflegeplanung und -dokumentation ist apenio® die Komplettlösung für Senioren- und Pflegeheime.

Die strukturierte, digitale Dokumentation schafft Arbeitserleichterungen und damit mehr Zeit für das Wesentliche: die Pflege der Bewohner.

Die Dokumentation gemäß des Konzeptes zur Entbürokratisierung der Pflege ist in apenio® über den Erfassungsbogen der Strukturierten Informationssammlung (SIS), eine entsprechende Maßnahmenplanung sowie den Pflegebericht optional verfügbar.

Pflegekräften bietet die IT-Lösung durch hinterlegte Phänomene, Ursachen, Interventionen und Hilfsmittel, die situativ passend ausgegeben werden können, eine solide Entscheidungsgrundlage im Pflegealltag und bei der Dokumentation. Für volle Flexibilität bei der täglichen Arbeit haben wir apenio® für Pflegeheime so konzipiert, dass der Einstieg in die Pflegeplanung und -dokumentation sowohl linear gemäß des vierstufigen Pflegeprozesses als auch an jedem Punkt innerhalb dieses Prozesses möglich ist.

Eine übersichtliche Bewohnerverwaltung, die weitgehend automatisierte Abrechnung, die Abbildung von Maßnahmen der sozialen Betreuung sowie die mobile Verfügbarkeit sind nur einige weitere der vielfältigen Vorteile der Software. Die integrierte gleichnamige Pflegefachsprache apenio® sowie eingebundene gesetzliche Bestimmungen und Expertenstandards liefern eine fundierte fachliche Basis.

Nutzen Sie die Effizienzpotentiale der digitalen Dokumentation! Mit apenio® gelingt der Umstieg quasi auf Knopfdruck: Die webbasierte Software ist aus der Cloud verfügbar und somit ohne hohen Aufwand zu implementieren. Lediglich ein Internetzugang auf einem beliebigen Endgerät wird benötigt, um alle Vorteile der EDV-Lösung vollumfänglich nutzen zu können.

Sie möchten mehr erfahren? Gern präsentieren wir Ihnen apenio® für Pflegeeinrichtungen persönlich. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin über unser Anmeldeformular.

 nach oben

06. apenio® und atacama Software im offiziellen Programm der conhIT 2016

In der Messeausstellung am Stand A-103 in der Halle 1.2 präsentieren wir Ihnen gern unsere Softwarelösungen für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Präsentationstermin und sichern Sie sich Ihr kostenloses Ticket über das Anmeldeformular, per E-Mail an vertrieb@atacama.de oder telefonisch unter 0421 / 22301-0. Wir freuen uns, Sie zu treffen!

Des Weiteren bietet Ihnen auch das offizielle Kongress- und Rahmenprogramm der conhIT viele Möglichkeiten, apenio® (näher) kennenzulernen:

19.04.2016 / 11:55 Uhr / Kongresssaal 3
Vortrag: Entbürokratisierung und Pflegeterminologien: Widerspruch oder Synergiepotenzial
Referentin: Karen Güttler (Teamleitung Forschung & Entwicklung apenio®)
Kongresssession "Entbürokratisierung der Pflegedokumentation - Herausforderungen und Lösungsansätze - nicht nur in der Langzeitpflege"

19.04.2016 / 16:00 Uhr
Messeführung: Medikationsmanagement
Treffpunkt 15:45 Uhr am bvitg-Stand (Halle 4.2)

21.04.2016 / 12:20 Uhr / Kongresssaal 1
Vortrag: Heuristisches Modell für pflegerische Konzepte in ihrem praktischen Kontext – mit Hilfe naiver Bayes-Klassifikation
Referent: Sebastian Zebbities (Forschung & Entwicklung apenio®)
Kongresssession "Big Data in der Medizin – Hype oder Chance? Methoden, Ansätze und Erfahrungen"

21.04.2016 / 13:00 Uhr
Messeführung: IT-Lösungen in der Pflege
Treffpunkt 12:45 Uhr am bvitg-Stand (Halle 4.2)

21.04.2016 / 14:15 Uhr / Networkingfläche Halle 1.2
Podiumsdiskussion: Barrieren für IT in der Pflege
Teilnehmer: Elisabeth Beikirch (Projektbüro Ein-STEP), Dr. Jürgen Deitmers (Geschäftsführer atacama | Software), Thilo Zelz (Roland Berger GmbH)
Moderation: Prof. Dr. Bernhard Breil (Hochschule Niederrhein)

21.04.2016 / 14:15 Uhr
Messeführung: Smart Data
Treffpunkt 14:00 Uhr am bvitg-Stand (Halle 4.2)

 nach oben


Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Newsletter?
Kontaktieren Sie uns gerne unter marketing@atacama.de.


Copyright atacama | Software GmbH
Klicken Sie hier, um sich für unseren kostenlosen Newsletter anzumelden.
Hier können Sie Ihr Newsletter-Profil bearbeiten.
Um keine weiteren Mailings zu erhalten, melden Sie sich hier ab.

Impressum
atacama | Software GmbH
Universitätsallee 15
28359 Bremen
Tel.: +49 (0)421 - 22 30 10
Fax: +49 (0)421 - 223 82 85
E-Mail: marketing@atacama.de
Web: http://www.atacama.de, http://www.apenio.de.
Geschäftsführer: Dr. Jürgen Deitmers, René Lenga
Amtsgericht Bremen, HRB 18112

Alle Rechte vorbehalten.